DEEN
Projekte

Hoyerswerda, Sonderpädagogisches Förderzentrum für Körperbehinderte

Barrierefreie Umgestaltung der Aussenanlagen der Dr. Friedrich-Wolf-Schule 


Schon seit mehr als acht Jahren besteht in der Dr. Friedrich-Wolf-Schul der Wunsch nach einem Spiel- und Tobebereich, auf dem auch Kinder im Rollstuhl Spaß haben können. „Immerhin sind zirka ein Fünftel unserer Schüler an den Rollstuhl gebunden“, erklärt Schulleiterin Bärbel Henkel. Derzeit lernen hier 140 Schüler zwischen sechs und 18 Jahren.
Nach einem Entwurf des Landschaftsarchitekten Lothar Köppel und nach Wünschen von Elternrat und Schule ist die Anlage gebaut worden. Sie steht künftig für Schüler des Körperbehindertenzentrums und der benachbarten Wohnstätte zur Verfügung.

Highlights der Spielanlage sind die große Schaukelmeile mit unterschiedlichen Sitzen, die alle Kinder in die Lüfte bringen, die beiden Handwipper, die Wackeltulpen, das Rollstuhlfahrerkarussell sowie die Wackelbank und der Balancierparcours. Der zentrale Sandkasten ist sowohl über Liegebretter erreichbar, als auch unterfahrbar. Ein barrierefreier Ort, der zum Zusammenspiel einlädt.
Idee + Entwurf: Köppel Landschaftsarchitekten, Mühldorf/Inn
Auftraggeber: Sonderpädagogisches Förderzentrum für Körperbehinderte Hoyerswerda
Technische Ausarbeitung + Realisierung: Kinderland Emsland Spielgeräte, Geeste